Kurzrückblick auf den Poetry Slam am 13.12.2009

Clara Nielsen (Foto: Crosa)

Wunderbare Bilder des Abends, geschossen von „Fotoking“ Crosa:
http://www.flickr.com/photos/facing-my-life/sets/72157622996798098/show/
& Blog: http://www.facing-my-life.de/2009/12/16/slam-again-2/

Die Rundensieger hießen Clara Nielsen und Nikita „MC Sajuz“ Gorbunov. Den Sieg an diesem letzten Slam des Jahres nahm schließlich Clara Nielsen aus Bamberg mit nach Hause. Krasserweise schon zum vierten Mal! Damit ist sie neue fränkische Spitze, was Slamsiege in Erlangen angeht (und in ER gewinnt man wirklich nicht so einfach…) RESPEKT.
Bezaubernd fanden wir allesamt unseren musikalischen Gast Johanna Moll, die uns mit ihrem so ganz eigenen Stil in andächtiges Erstaunen versetzte. Sogar E-Werk-Urgestein Jörg (der Hausverantwortliche) sprach ein Lob aus und ging gleich in sein Büro, um sich www.johanna-moll.de anzukucken. Und er ist sehr schwer zu beeindrucken…

Johanna Moll (Foto: Crosa)

Ansonsten gab es viele neue Gesichter und ganz ganz ganz viele lustige Momente, original Christstollen aus dem Erzgebirge, eine umfassende Einführung in lyrische Stilformen (danke, Ausbilder Axel!), einen Bühnenporno, nen kleinen Jugendslang-Exkurs, Heavy-Metal-Rufe, eine Abrechnung mit dem Magazin „Business Punk“, Backgrundbeschallung durch „Golgo Bordello“, einen sehr redseligen Moderator und eine Show bis 00.00 Uhr. Echt obama.

Bis zum 17.01.2010, rutscht gut durch die Feiertage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.