Wort Ab! Das Poetry Slam Magazin im März

Es ist wieder soweit! Ohren aufgesperrt!

Die Radiosendung zum Erlanger Poetry Slam „Wort ab!“
Wie immer produziert und moderiert von unserem Slam-DJ Manuel Siegert.

Am Freitag, den 5. März gabs die Ausschnitte „Teil 2“ vom herrlichen Januar-Jubiläumsslam und zwei Stücke vom Februarslam.
Exklusiv in dieser Sendung – die Weltpremiere eines Songs vom neuem, voraussichtlich erst im Mai erscheinenden Album „Im falschen Cafe“ des Liedermachers Jan Koch (unser musikalischer Gastkünstler beim Februar-Slam) auf Radio Z in der Metropolregion Nürnberg.

In der Sendung zu hören waren:
Team „Poesie aus Leidenschaft„: Kurzgeschichtenfestival und Wikipedia
Team „Totale Zerstörung“: Gewürze
Jan Koch: Im falschen Cafe
Fuck Hornisschen Orchestra: Bahndammbrandmann und Wir weinen am liebsten im Sitzen
Philipp Scharrenberg: Krank
Marvin Ruppert:Liebe allergisch
Die Rinnstein-Servietten: Liebesgeschichte zwischen dem Ofen und der Gans

Und das beste zum Schluss: Für alle, die die Sendung verpasst haben gibts exklusiv hier auf e-poetry.de die gesamte Sendung als Stream zum Anhören:

Mit freundlicher Unterstützung von Radio Z 95,8MHz

Wer sich den Teil 1 Jubiläumsslam (Wort ab! Februarsendung) noch mal anhören will ist hier richtig:
https://www.e-poetry.de/2010/02/heute-18-uhr-wort-ab-auf-radio-z/

8 Gedanken zu „Wort Ab! Das Poetry Slam Magazin im März“

  1. Klasse, klasse! Wieder alles verpasst (leider auch den Februarpoetryslam) und wieder kriegt man hier das Best Of. 🙂 Rinnstein Servietten – Orgineller Name und „geiler“ Text 😛 . Fuck Hornisschen Orchestra – meine Lieblinge- einmalig. Moderation der Sendung – sehr fein.
    Also danke und weiter so!

  2. Hallo Daniel,

    das war der Song „Loud Pipes“ von der Band Ratatat. Ab der Hälfte der Sendung war es dann „El pico“, ebenfalls von Ratatat. Man kann sich auch getrost alle Alben anhören, die Band ist einfach genial.

    Grüße

    Manu (Wort ab!)

  3. Habs mir grad gekauft, merci Manu. Bin seit Air nicht mehr von Musik so weggerissen worden – der Sonntag ist gerettet.

  4. Auch von mir ein Danke an Manuel für die geniale Sendung und auch an Daniel für die Frage nach der Intromusik. Wirklich sehr, sehr feine Mucke, die meine Sammlung weiter bereichern wird!

  5. @Sonnenblume: Klassische Newsletter sind heute nicht mehr so gefragt, da man seine E-Mail rausrücken muss, was bei der Masse an Spam die inzwischen rumgeht nicht mehr ganz so gut ankommt.
    Darum gibt es jetzt die RSS-Feeds, die du abonieren kannst und auch selbst problemlos wieder abbestellen kannst, wenn dich die Feeds nerven.
    Probiere es einfach mal aus: Rechts in der Seitenleiste bei „Meta“ findest du den Link „Artikel-Feed (RSS)“ Klicke da drauf und du wirst regelmäßig informiert. Ansonsten sind wir auch bei facebook, twitter usw….

    Greetz

    Bremmo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.