Schlagwort-Archive: Julian Heun

13 Jahre Poetry Slam Erlangen – die große Gala-Show!

Sonntag, 18. Januar 2015
E-Werk, Erlangen (Saal)
Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr
VVK: ab 13,70 Euro, AK: 14,50 Euro

Update: Ausverkauft

Freut Euch auf das Neue Jahr, denn wir haben Geburtstag. Und wir werden feiern.

Das sind Eure Künstlerinnen und Künstler:


Julian Heun (Berlin)
Andi Strauß (Münster)
Meike Harms (München)
Dalibor (Frankfurt a. M.)

Musik: Tino Bomelino (Stuttgart)

 

—–

Julian Heun (Berlin)

Ist doppelter Deutschsprachiger Meister (U20 & Team), dreifacher Deutschsprachiger Vizemeister (Einzel & Team), zweifacher Berliner Meister im Poetry Slam. 2010 gewann er den Kleinkunstpreis Stuttgarter Besen samt Publikumspreis. Die gereimten Bilder, die er entwirft, will man am liebsten mit nach Hause nehmen und an die Wand hängen.

 

Meike Harms (Bayern)

ist amtierende Bayerische Meisterin. Außerdem arbeitet sie als Poesiepädagogin. Fröhlich spürt sie der Magie nach, die in der Sprache wohnt; in ihren Texten lässt sie die Worte auf eine Weise klingen, dass einem die Seele zu tanzen beginnt.

 

Dalibor (Frankfurt am Main)

ist amtierender Deutschsprachiger Meister im Team-Wettbewerb. Die Geschichten, die er erzählt, sind aus Stimme, Körper und Wort geformte Kompositionen, die mit unnachahmlicher Kraft das Publikum in ihren Bann schlagen.

 

Andy Strauß (Münster)

ist möglicherweise Doktor der Mathematik. Er tut, worauf er Lust hat, gewöhnlich trägt er dabei Jogginghosen. Sein literarischer Anspruch ist groß, seine Frisur gewagt und seine Texte entbehren jeder pietistischen Grundlage.

Andy Strauss (Foto_Uwe_Lehmann)

Finale der Deutschsprachigen Slammeisterschaften 2011

Das Highlight der Poetry-Slam-Events ist die deutschsprachige Meisterschaft, die 2011 in Hamburg zum 15. Mal stattfand.

Das Finale in der O2 World in Hamburg (22. Oktober 2011) war mit über 4000 Besuchern der weltweit größte Poetry Slam, der je stattfand. 

Wer die knapp dreieinhalbstündige Show verpasst hat, kann sich die von Arte Live Web produzierte Aufnahme hier weiterhin anschauen:

Teilnehmer im Einzelfinale:
Theresa Hahl (Poetry Slam / Mainz)
Sebastian 23 (Pretty Poetry Slam / Düsseldorf)
Laurin Buser (Titelverteidiger U20 / Basel)
Patrick Salmen (Titelverteidiger Einzel / Wuppertal)
Nektarios Vlachopoulos (Slam / Pforzheim)
Till Reiners (Landesmeisterschaft Berlin)
Renato Kaiser (Slam!Gallen / St. Gallen)
Svenja Gräfen (Koblenzer Reimstein / Koblenz)

Rahmenprogramm:
Dan Sully, JW Basilo, Shelley Randall
Mark Kelly Smith (Begründete vor 25 Jahren das Format Poetry Slam, wird deshalb auch liebevoll der Slampapi genannt)
Team k.u.k. (Wewalt Koslovsky, Frank Klötgen)

Teilnehmer im Teamfinale:
LMBN (Sulaiman Masomi, Andy Strauß, Sebastian 23, Mischa-Sarim Vérollet)
Team Totale Zerstörung (Julius Fischer, André Hermann)
Team&Struppi – Titelverteidiger Team (Jasper Diedrichsen, Moritz Neumeier)
Als eine Kuh des Weges kam, fragte es die andere Pferde (Patrick Salmen, Torsten Sträter)
Allen Earnstyzz (Stefan Dörsing, Temye Tesfu, Julian Heun, Scott-Horst Kinski)
Erzfreunde (Lars Ruppel, Sebastian 23)